PUPPEN & Spielzeug

2017-03-10 08:00:09

Spannende Puppen

Ausgabe 02/17

Hochpreisiges bei Milestone Auctions in Ohio

Auktionen: Es gibt nichts Aufregenderes, als zu sehen, wie Gebote nach oben gehen und potenzielle Käufer sich gegenseitig übertrumpfen, wenn es um seltene Auktionsstücke geht. Hier in den USA gibt es viele kleinere, weniger bekannte Auktionshäuser. Milestone Auctions aus Willoughby, Ohio, hatte eine Sammlung an Vintage-Puppen bei ihrer „New Year Spectacular Auction“ Anfang des Jahres im Angebot.

Das erste Highlight aus dieser Auktion im Bereich der bekleideten Puppen war Lot #0174G, eine Smoking Boudoir-Puppe von Lenci Fadette mit einer Größe von 45,7 Zentimeter (18 Zoll). Der geschätzte Wert lag zwischen 800,– und 1.600,– Dollar. Der Hammer fiel am Ende bei 2.100,– Dollar. Sie wurde ganz simpel beschrieben als „Antike Lenci Fadette Smoking Boudoir-Puppe. Gesicht und Körper aus Filz. Originalzustand ohne Mängel. Originalkleidung. Sie hat noch die original Zigarette. 18 Zoll exzellent.“

Diese niveauvolle Puppendame trägt einen zweiteiligten orangefarbenen Hosenanzug aus Filz mit schwarzer und gelber Bordüre, ein schwarzweißes Hemd und passende gelbe Slipper. Ihr modellierter Filzkopf wird mit einer blonden Mohair-Perücke lebendig. Das Gesicht ist hochwertig gemalt, außerdem hat sie eine kleine Zigarette dabei, die aus Holz gefertigt ist. Lenci hat viele dieser rauchenden Damen in den 1920er-Jahren gefertigt. Sie haben alle eine hohe Fertigungsqualität und tragen bunte Hosenanzüge – das aufkommende Outfit für moderne Frauen zu dieser Zeit. Manche Fadette-Puppen trugen hochhackige Lederschuhe. Diese Puppen waren als Dekoration für Schlafzimmer älterer Mädchen und junger Damen gedacht, weniger als Spielzeug für Kinder.

Weihnachtsmann

Das zweite Auktions-Highlight war Lot #0176C, ein 53,3 Zemtimeter (21 Zoll) großer Weihnachtsmann samt Weihnachtsbaum aus Filz aus dem Hause Steiff. Er wurde auf einen Wert zwischen 4.000,– und 8.000,– Dollar geschätzt und für 5.750,– Dollar verkauft. Seine Beschreibung liest sich wie folgt: „Seltener, 21 Zoll großer Steiff Filz-Weihnachtsmann „Father Christmas“ mit Weihnachtsbaum, Sack, Schlitten und Bär. Dieses Stück ist zu 100 Prozent in dem Erhaltungszustand, in dem es gefunden wurde. Der kleine Bär hat einen polierten Steiff-Knopf, der das Stück auf 1904/05 datiert. Es befindet sich ein perfekter runder Fleck auf dem Mantel des Weihnachtsmanns, wo höchstwahrscheinlich dessen Knopf war. Es handelt sich um eine wundervolle Karikatur des deutschen Weihnachtsmanns dieser Zeit. In unseren Recherchen konnten wir kein ähnliches dokumentiertes Stück finden. Es besteht die sehr große Möglichkeit, dass es sich um ein Einzelstück handelt. Für ein frühes Steiff-Stück gibt es kaum bessere Erhaltungszustände. Ein Produkt von Steiff mit echter Museums-Qualität. 21 Zoll – sehr gut, exzellent.“

Steiff oder nicht Steiff?

Diese außergewöhnliche Puppe erregte das Interesse vieler Bieter. Nichtsdestotrotz hatte ich als Archivarin für Steiff in Nordamerka das Gefühl, dass sie nicht von Steiff gefertigt wurde, sondern von einem anderen namhaften Hersteller – und das eher in den 1920er-Jahren. Dieser Weihnachtsmann hat nicht die Charakteristika und das Auftreten von Steiff-Kreationen zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts. Steiff-Puppen, die zwischen 1904 und 1909 gefertigt wurden, haben normalerweise deutlich karikierte Proportionen und schwarze Knopfaugen. Die Augen dieses Weihnachtsmanns aber waren ziemlich untypisch für Steiff. Steiff nutzte dreifarbige, mandelförmige Glasaugen – so wie diejenigen der meisten Hunde wie Scotch Terrier von Beginn der 1930er-Jahre an.

Steiff hatte zwei sehr frühe Varianten des heiligen Nikolaus’ (und damit nicht des Weihnachtsmanns) um die Jahrhundertwende im Angebot. Die erste war in Gestalt eines Kaffeewärmers in den Jahren zwischen 1908 und 1913 erhältlich. Die zweite war eine Puppe zwischen 1912 und 1917. Die Schnittmuster der Puppe basierten auf einem Charakter eines berühmten deutschen Märchens, nämlich Struwwelpeter.

Herr Kapitän

Das dritte und letzte Highlight der Auktion war Lot #0176A, eine Steiff-Filzpuppe eines Kapitäns von 1904/05. Sein Wert wurde zwischen 300 und 600 Dollar geschätzt, verkauft wurde er für 575,– Dollar. Seine Beschreibung war folgende: „Rare, komplett originale Filzpuppe eines Kapitäns von Steiff aus dem frühen 20. Jahrhundert. Die Puppe hat einige Risse in der Hose. Eine Anstecknadel gehört dazu. Hat einen unbeschriebenen Steiff-Knopf im Ohr. Ein sehr seltenes, frühes Steiff-Stück. 16 Zoll – sehr gut.“

Mit dem Jahr 1904 begann Steiff mit der Produktion einiger Puppen, die auf zu jener Zeit beliebten Cartoon-Charakteren basierten, darunter Figuren von Foxy Grandpa, Happy Hooligans und The Katzenjammer Kids. Diese Puppe ist natürlich der Kapitän aus The Katzenjammer Kids. Dieser Comic erschien erstmals im Dezember 1897 und wurde ursprünglich von dem Deutschen Immigranten Rudolph Dirks illustriert. Der Comic erzählte die Geschichte einer Familie mit frechen Kindern und deren eigenbrötlerischen Freunden. Steiff hat diesen 35 Zentimeter großen Kapitän durchgehend von 1904 bis 1920 und in einer 100 Zentimeter großen Version als Ausstellungsstück von 1904 bis 1908 produziert. Der unbeschriftete Knopf dieses Exemplars hilft dabei, die Puppe auf 1905/1906 zu datieren.

Ich hoffe, Sie hatten Spaß an diesem Bericht über eine interessante Auktion mit den Highlights aus den Vereinigten Staaten. Viele Grüße von Ihrer PUPPEN & Spielzeug Nordamerika-Korrespondentin,

Rebekah Kaufman

URL:
http://puppen-und-spielzeug.de/?p=11515

© PUPPEN & Spielzeug 2012
Alle Rechte vorbehalten