Sonntagsbabys in festlicher Kleidung

Jonas und Johanna

17. Juli, 2019 - Kategorie: Aktuell, Puppenmachen
Sonntagsbabys in festlicher Kleidung

Das Outfit für Sonntagskind Jonas oder Johanna ist durch den Gummizug am hinteren Hosenteil vielseitig verwendbar. So können drei verschiedene Varianten präsentieren werden. Einmal für ein Baby aus Porzellan, für ein antikes Schildkrötbaby und eine Reborn-Variante. Die in Schale geworfenen Babys tragen eine Latzhose mit Shirt für einen ganz besonderen Tag. Der Schnitt ist für ein zirka 40 Zentimeter großes Puppenbaby gedacht.

Vor Arbeitsbeginn ist es wichtig, den Hals- und Bauchumfang zu messen und den Kleiderschnitt den Maßen der Puppe anzupassen. Das Schnittmuster auf den folgenden Seiten auf Papier oder Pappe kopieren und ausschneiden. Nun die einzelnen Komponenten auf den Stoff legen und mit einem geeigneten Stift die Konturen nachzeichnen. Unter der Beachtung einer Nahtzugabe von 0,5 Zentimetern alle benötigten Teile mit einer kleinen, spitzen Schere ausschneiden. Aus dem restlichen Stoff ein zirka 20 Zentimeter langes und 1,5 Zentimeter breites Schrägband schneiden.

Bluse

Die Schulternähte sind zu schließen und zu versäubern. Die Ärmel leicht reihen und in das Armloch nähen. Diese ebenfalls versäubern. Anschließend den Ärmelsaum versäubern und zirka 2 Zentimeter hoch nähen. Das Gummiband je nach Umfang des Arms abschneiden durch den so entstandenen Tunnel ziehen und an den Außenkanten fixieren. Die Ärmelnähte und Seitennähte schließen und versäubern.

Jetzt den Halsausschnitt mit dem restlichen Schrägband einfassen. Die offene Rückennähte versäubern und zirka 1,5 Zentimeter nach links (innen) nähen. Im Anschluss den Saum der Bluse versäubern und 2 Zentimeter hoch nähen. Die Spitze an den Außenkanten einschlagen und annähen, reihen und um den Halsausschnitt der Bluse nähen. Zum Schluss an der rückwärtigen Kante vier Knopflöcher nähen und gegengleich die Knöpfe annähen.

Hose

Die hinteren und vorderen Hosenteile zusammennähen und die Naht versäubern. Bei dem rückwertigen Hosenteil den Bund versäubern und nach Schnitttanleitung umnähen. Durch den so entstandenen Tunnel ein zirka 12 bis 14 Zentimeter langes Gummiband ziehen. Das Gummiband an den Enden fest nähen. Ebenfalls die vorderen Hosenteile zusammennähen und versäubern. Am Bund zwei zirka 1 Zentimeter tiefe Kellerfalten legen. Das Vorderteil etwas reihen und den Bundstreifen mit dem vorderen Hosenteil rechts auf rechts legen. Den Bundstreifen längs nach hinten umschlagen und fest nähen.

Nun den Latz und auch die Träger rechts auf rechts legen, die Außenkanten knapp absteppen, die Naht etwas einzwicken und anschließend wenden. Den Latz unten versäubern und mittig an den vorderen Hosenbund nähen. Die Träger ebenfalls mittig an das hintere Hosenteil annähen. Jetzt die Seitennähte schließen und versäubern. Den Hosensaum versäubern und zirka 1 Zentimeter hoch nähen. Durch den so entstandene Tunnel ein auf die Beindicke abgemessenes Gummiband ziehen. Die innere Beinnaht schließen und versäubern. An den Latz zwei Knopflöcher nähen und an den Trägern die beiden Knöpfe annähen.

Stirnband

Einen 3 Zentimeter breiten und 35 Zentimeter langen Streifen aus dem Damaststoff zuschneiden. Diesen mittig falten und die Außenkanten schließen und wenden. An den Außenkanten noch Spitze annähen. Durch den Tunnel ein auf den Kopfumfang angepasstes Gummiband ziehen. Die Enden zusammennähen. Mit einem Rest Satinband ein Schleifchen falten und fest nähen.

Diesen Artikel...
Kennen Sie schon?
Reise der Buchstaben
Puppen-Preisführer 2011