Für Prinzessinnen gemacht

Seidentraum

Elegante Kleiderensembles für Puppenmädchen gibt es viele, in nahezu allen Farben und für jeden Anlass. Ob modisch frech oder ganz schlicht, die Auswahl ist groß. Wer aus seinem kleinen Kunstwerk jedoch ein wahres Königskind machen möchte, ist mit diesem Traum aus Seide gut beraten. Der Schnitt eignet sich für Puppenmädchen mit einer Größe von 110 bis 120 Zentimeter.

»Weiterlesen

Reproduktion von 1914

Hilda, das Traumbaby

Das „Hilda-Baby“ aus der Fertigung von J.D. Kestner ist unter Puppensammlern und -enthusiasten gleichermaßen beliebt. Die bezaubernde Babypuppe wurde in verschiedenen Größen und mit verschiedenen Hauttönungen hergestellt. Diese Malanleitung ermöglicht die Reproduktion einer hellhäutigen Puppe sowie eines „Mulatten-Babys“ – dem damaligen Fachterminus für eine ethnische Puppe.

»Weiterlesen

Die erste ihrer Art

Anleitung für eine Bleuette Jumeau

Die Geschichte der Bleuette Jumeau, einer Puppe aus der Produktion von Societé Francaise des Bébés et Jouets, reicht zurück bis in das Jahr 1905. Damals gründete der Franzose Henri Gautier das wöchentlich erscheinende Magazin „La Semaine de Suzette“ für junge Mädchen zwischen 10 und 15 Jahren. Die Zeitschrift war sehr erfolgreich und bei der Zielgruppe außerordentlich beliebt.

»Weiterlesen

Das typische Kind?

Highland Mary

Bis zur Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden Puppen aus Wachs, Papiermaché und Holz gefertigt. Einige kleinere Manufakturen hatten sich jedoch auf die Porzellanpuppen-Herstellung spezialisiert wie Alt, Beck & Gottschalck, Kling & Co. sowie Simon & Halbig. Den Wendepunkt markiert das Jahr 1860. Da kaufte die Spielwarenfabrik Johann Daniel Kestner eine Porzellanfabrik.

»Weiterlesen

Steiff und National Geographic arbeiten zusammen

Gemeinsam mit National Geographic hat sich das Giengener Unternehmen Steiff auf die Fahnen geschrieben, auf gefährdete Tierarten aufmerksam zu machen – in Form einer neuen ...

»Weiterlesen

Wer bin ich?

Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben kürzlich – passend zum baldigen Osterfest – eine Hasenfigur gefunden, die wohl eine Art Eierwärmer sein soll. Wir ...

»Weiterlesen

Ein Profi-Tipp

Um einem Teddybär mehr Beweglichkeit zu geben, kann man ihm ein Wackelkopfgelenk einsetzen. Er kann dann seinen Kopf nicht nur drehen, sondern auch hin und ...

»Weiterlesen

Teddy & Plüschtierwelten
Antik & Auktion
Kreativ
Kennen Sie schon?
Reise der Buchstaben
Puppen-Preisführer 2011