Malen mit Genesis-Farben Teil II

Natur pur

22. März, 2011 - Kategorie: Babypuppen
Malen mit Genesis-Farben Teil II

In Babypuppen 4/2010 haben wir die Genesis-Heat-Set-Paint-Produkte sowie deren ­grundsätzliche Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten vorgestellt. Im zweiten Teil des Genesis-Farben-Workshops geht’s ans Eingemachte. Ilona Grote zeigt, wie durch kleine Tricks und Kniffe ein absolut natürlich gestaltetes Gesicht entstehen kann.

Um die reale Haut optisch täuschend echt nachzubilden, verwenden wir bei der Färbung mit Genesis spezielle Medien: Thick Medium, Thinning Medium, Glazing Gel, Matt sowie Satin Varnish und zum versiegeln der Lippen und Fingernägel kommt Air Dry Gloss Varnish zum Einsatz.

Flexibel

Thick Medium ist besonders vielseitig Einsetzbar. Die lackartige, feste Masse ist zur dreidimensionalen Darstellung der Haut mit all ihren Unreinheiten, Fältchen und Pickelchen sehr gut geeignet. Man kann damit mit ein wenig Übung und etwas künstlerischem Talent zum Beispiel Milk-Spots, Pickelchen die Zunge sowie weitere Strukturen der Haut so darstellen, dass das Ergebnis am Ende auch höchsten Ansprüchen genügt.

Zudem erzielen wir durch den Einsatz von Thick Medium eine neue, höchst willkommene Werkstoff-Eigenschaft. Die Farbe fließt nicht so schnell, ist regelrecht zähflüssig und damit optimal zum punktuellen Auftragen des Genesis Heat Set Paint geeignet. Es handelt sich also – anders als beim Thinning Medium, das eher zum Verdünnen der Farbe gedacht ist – nicht um eine Nass-in-nass-Technik. Der Vorteil des Verdünners ist jedoch vor allem, dass damit die Ausstrahlung der Farben frisch bleibt, sie leuchten intensiv und ganz natürlich.

Glanzpunkte

Glazing Gel ist genau wie Thinning Medium ein Verdünner, der die Farbintensität und Leuchtkraft der Farben hervorhebt. Zusätzlich verleiht das Gel den Farben einen feinen Glanz. Somit ist das Produkt bestens geeignet, um Augenlider und Lippen zu gestalten. Matt Varnish wird zur abschließenden Versiegelung verwendet. Die Haut wirkt dadurch matt und glänzt nicht. Zudem schützt das Varnish die Farbe vor schädlichen UV-Strahlen. Das ist vor allem deshalb von enormer Bedeutung, weil dadurch die aufgebrachten Farben vor dem Verblassen bewahrt werden. Die gewollte und umgesetzte Intensität der ­Bemalung bleibt auf diese Weise langfristig erhalten. ­Satin Varnish ist ebenfalls eine Versiegelung. Doch ­anders als beim Matt Varnish erzielt man mit diesem Produkt ­einen leichten seidenen Effekt.

In der Praxis kann man die beschriebenen Produkte auf verschiedene Weise einsetzen. Beispielsweise für kleine Hautunreinheiten. Um ein Pickelchen auf das Kinn zu setzen, platzieren wir mit einem Pinsel einen kleinen roten Punkt an der gewünschten Stelle. Darauf geben wir dann mit einem Zahnstocher einen winzigen Punkt Thick Medium und drücken ihn so, dass sich nur eine kleine Wölbung ergibt. Anschließend muss das Ganze wie bei jeder Heat-Set-Paint-Anwendung für zirka 7 Minuten bei 130 Grad Celsius im Heißluftofen abgebacken werden.

Strukturiert

Die typische Hautstruktur von Neugeborenen, Säuglingen oder Kleinkindern kann mit einem porigen Schwamm aufgetragen werden. Hierzu verdünnen wir das Medium etwas mit dem Verdünner, sodass wir eine geschmeidige Masse erhalten. Anschließend muss die Farbe mit dem Schwamm dünn und gleichmäßig aufgetupft werden. Auf diesem Weg erhält man mit ein wenig Geschick ein wirklich schönes Hautbild.

Für die so genannten Milk-Spots, die im deutschen Sprachgebrauch auch als Grießkorn bekannt sind und fachlich korrekt mit dem lateinischen Begriff „Milia neonatorum“ bezeichnet werden, mischen wir uns ein wenig Flash 08 mit Thick Medium und etwas Verdünner. Am Ende sollte auch hier eine geschmeidige Masse hergestellt werden. Mit einem sehr feinen Pinsel tupfen wir anschließend Pünktchen für Pünktchen die Spots auf die gewünschten Stellen. Beispielsweise auf der Nase oder um die Augen herum.

Konservierung

Das Glazing Gel kann auch pur mit einem Schwamm auf das Augenlid oder die Nase getupft werden. Und auch das Gel muss natürlich zur dauerhaften Konservierung nach dem Auftragen abgebacken werden. Wie schon erwähnt, ist Air Dry Gloss Varnish in puncto Anwendung wie ein Lack zu behandeln. Daher lässt sich auch dieser Werkstoff sehr schön auf Augenlidern und Lippen verwenden. Und ein weiterer Vorteil: Die Flüssigkeit trocknet an der Luft, muss also nicht extra abgebacken werden.

INFO:
Die Genesis-Farben werden vom US-Hersteller Genesis Artist Colors produziert. Hierzulande sind die Produkte im Fachhandel erhältlich.
Internet: www.genesisartistcolors.com

Diesen Artikel...
Social Networks
Kennen Sie schon?
Reise der Buchstaben
Puppen-Preisführer 2011