Raritätenkabinett: Vier exquisite Knabenpuppen

Die fabelhaften Vier

In ihrem Raritätenkabinett stellt PUPPENMAGAZIN-Autorin Tatjana Ansarian besonders seltene, außerordentlich schöne oder schlicht bemerkenswerte Objekte vor. Um es kurz zu sagen: Raritäten eben. Für diese Ausgabe hat sie vier exquisite Knabenpuppen ausgewählt, die eine besonders vieldeutige Ausstrahlung haben und beispielhaft für einen ganz besonderen Typus der klassischen Charakterpuppe stehen.

»Weiterlesen

25 Jahre PUPPENMAGAZIN

Geburtstags-Spezial

Seit einem Vierteljahrhundert prägt das PUPPENMAGAZIN die internationale Szene. Zurückgenommen, sachlich, informativ: Hauptdarsteller sind die Puppen. Ein Credo, das seit der Erstausgabe 1/1987 Gültigkeit hat. Zum
25. Geburtstag blicken wir hinter die Kulissen auf die Menschen, die neben vielen anderen am Erfolg der Zeitschrift für klassische Puppenkunst beteiligt waren – und bis heute sind.

»Weiterlesen

Winterfreuden

Kunst auf russischen Steckpuppen

Die kalte Jahreszeit ist in den Weiten Russlands ein harter, oft entbehrungsreicher Abschnitt. Dennoch wird der Winter – anders als in weiten Teilen Mitteleuropas – überall im Land fast schon liebevoll erwartet und in der Kunst entsprechend wohlwollend dargestellt. Beispielsweise auf filigranen Steckpuppen, den weltberühmten Matroschkas.

»Weiterlesen

Ernst Heubach-Puppe 1900

Treue Seele

Es gibt Puppen, deren Erscheinungsbild ihre Besitzer stets an einen ganz besonderen Menschen denken lassen, der dereinst ein verlässlicher Begleiter war. So geht es Helga Veit-Gommel mit ihrer Ernst Heubach-Puppe. Diese versetzt sie gedanklich stets in Kindertage, in der die „Perle“ Minna als treue Seele im Haushalt der Familie arbeitete.

»Weiterlesen

Reparatur von Zelluloid-Puppen der 50er- und 60er-Jahre

Lohnt das noch?

Nicht jede Zelluloid-Puppe, die von Sammlern erworben wird, ist makellos. Da es sich hierbei zunächst einmal um einen Gebrauchsgegenstand gehandelt hat, ist natürlich mit so genannten Spielspuren oder anderen kleinen Mängeln zu rechnen. Doch stellt die Beschädigung eine Wert- oder Zustandsminderung dar? Und vor allem: Wann ist eine sachgemäße Reparatur sinnvoll? Und wann nicht?

»Weiterlesen

Festival der Puppenkunst in Lüneburg

Klassik trifft Moderne

Der historische Kern der altehrwürdigen Universitätsstadt Lüneburg hat über die Jahrhunderte seinen barocken Charme bewahrt. Mitten im wunderschönen Zentrum der norddeutschen Hansestadt steht das Glockenhaus, das im Mittelalter als Zeughaus diente. Der perfekte Rahmen für das Festival der Puppenkunst, das von Karl-Heinz Rademann, Präsident des Verbands europäischer Puppenkünstler, ausgerichtet wurde.

»Weiterlesen

Zu Gast im Hessischen Puppenmuseum

Auf Zeitreise

Es ist vor allem die Vielfalt der ausgestellten Exponate, die die Besucher des Hessischen Puppenmusems in ihren Bann zieht. Mit der Präsentation von Jungen- und Mädchenspielzeugen der Antike beginnt eine Zeit- und Kulturreise durch fast 2.500 Jahre Kunst- und Puppengeschichte.

»Weiterlesen

Waschtag

Badepuppen aus Porzellan

Sie sind wie eine Mischung aus Kuscheltier und Quietscheentchen. Nicht optisch, sondern in ihrer Funktion. Die klassischen Badepuppen des frühen 20. Jahrhunderts wurden vollständig aus glasiertem Porzellan hergestellt und begleiteten ihre kleinen Besitzer in die Wanne, bei Ausflügen an den See oder in die Sommerfrische ans Meer.

»Weiterlesen

Eine Puppe, ein Kopf, drei Gesichter

Sammlung der Emotionen

Sie gehören zweifelsohne zu den Exoten der Szene und sind in Sammlerkreisen beliebt. Die Rede ist von Mehrgesichter-Puppen. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass der Kopf drehbar auf dem Körper gelagert ist. Zudem verfügt, wie der Name schon vermuten lässt, das Haupt über verschiedene Gesichter. Diese kleinen Kunstwerke sind so in der Lage, eine bunte Mischung an Gefühlen auszudrücken.

»Weiterlesen

Puppen-Poesie

Lyrisches über Roelie Broeksma-Müller

„Man soll alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen.“ Diese Worte von Johann Wolfgang von Goethe könnte man in unserer Zeit noch ergänzen: Man sollte auch einer Künstlerpuppe begegnen. Gerne einer Puppe von Roelie Broeksma-Müller, die mit ihrem hinreißenden, kindlichen Charme die Herzen berührt.

»Weiterlesen

Tini Bären von Kristin Heller

Unter dem Label Tini Bären fertigt Kristin Heller ausdrucksstarke Charakterbären mit einer Größe von etwa 8 bis 20 Zentimeter. Ein individuelles Aussehen ist der erfahrenen ...

»Weiterlesen

Neue Abenteuer von Little Johnny & Co.

In der Boston Sunday Post vom 26. April 1908 lassen die Autoren der Teddybär-Ur-Comics – Robert Towne und Randolph Bray – ihre bärigen Protagonisten wie ...

»Weiterlesen

Almuth freut sich auf den Herbst

Nach dem traumhaften Sommerwetter der vergangenen Monate steht nun der Herbst in den Startlöchern. Wenn es nach Almuth geht, dann können die ersten stürmischen Tage ...

»Weiterlesen

Teddy & Plüschtierwelten
Antik & Auktion
Kreativ
Kennen Sie schon?
Reise der Buchstaben
Puppen-Preisführer 2011