Das Puppenmuseum und der Großbrand

Feuer in Coburg

Kulturgüter, die bereits Jahrhunderte überdauert haben, kann ein Feuer innerhalb weniger Minuten vernichten. Ein solches Schicksal hat am Pfingstmontag 2012 die historische Altstadt von Coburg ereilt. Auch das Puppenmuseum wurde von dem Brand in Mitleidenschaft gezogen. Christine Spiller, die Kuratorin des Hauses, berichtet im Interview über die Katastrophe und die Folgen für die wertvollen Exponate.

»Weiterlesen

Gebotsfieber im Frühjahr

Mai-Highlights

Traditionell finden im Mai die letzten Frühjahrsauktionen statt, im Juni beginnen dann bereits die ersten Sommerevents der großen Auktionshäuser. Bei den jüngsten Versteigerungen standen Käthe-Kruse-Puppen hoch im Kurs. Vierstellige Summen wurden für gut erhaltene Puppen vom Typ I, Froschhand und Hampelchen erzielt.

»Weiterlesen

Spielwarenmesse in Nürnberg 2012

Schaulaufen

Anfang des Jahres steht die Stadt Nürnberg ganz im Zeichen des Spielzeugs. Die International Toy Fair lockt Unternehmen, Künstler und Besucher gleichermaßen ins Frankenland. Unter den Ausstellern sind auch namhafte Vertreter der internationalen Puppenszene, die ihre aktuellen Kreationen und Produktneuheiten vorstellen. Die Spielwarenmesse in Nürnberg ist die weltweit größte Veranstaltung ihrer Art.

»Weiterlesen

Sonderausstellung im Hessischen Puppenmuseum

Halbpuppen

Kunstvoll hochgetürmte Frisuren, feingliedrige Hände, die eine Rose oder ein Tablett halten, eine schmale Wespentaille – sie sind typisch für die so genannten Halb- oder Teepuppen. Vor 100 Jahren gehörten sie zum beliebten Nippes, den man in fast allen Haushalten fand. Heute zählen sie zu Sammlerstücken und Museumsobjekten.

»Weiterlesen

Spirituelle Kunst von Yvonne Flipse

Heilende Kräfte

Brithy ist eine Elfe, um ganz genau zu sein, eine Erdelfe. Sie beschützt die Erde und all ihre Lebewesen. Brithy hat die Gabe, mit Tieren, Pflanzen und Steinen zu sprechen. Dieses schmale, aber starke Wesen steht exemplarisch für das komplette Werk und die tiefe Spiritualität der international bekannten niederländischen Puppenkünstlerin Yvonne Flipse.

»Weiterlesen

Die Anmut von Brustblattpuppen

Schattendasein

Puppen mit Brustblattköpfen spielen auf dem Kunstmarkt keine große Rolle. Dennoch sind sie einem breiten Sammlerpublikum bekannt. Bei diesen Kreationen bestehen Schulterpartie und Kopf aus einem Stück. Obwohl sie neben den klassischen Charakterköpfen ein Schattendasein führen, stehen sie diesen in Sachen Fertigungsqualität in nichts nach.

»Weiterlesen

Teepuppen und ihre Verwandten

Tischkultur

Eine Puppe mitten auf dem Kaffeetisch ist heute eher ungewöhnlich. Vor 100 Jahren jedoch war sie ein topmodisches Accessoire. Man lupfte den Rock ein wenig und hervor blitzte eine Kaffee- oder Teekanne, die vom Puppenrock schön warm gehalten wurde. Einen Einblick in diese faszinierende Thematik gibt eine Sonderschau im Hessischen Puppenmuseum Hanau.

»Weiterlesen

Puppen der Tuareg

Söhne der Wüste

Die Mitglieder des Nomadenvolkes der Tuareg werden auch „Söhne der Wüste“ genannt. Der Stamm bevölkert ein Gebiet im nördlichen Afrika, das landläufig als unbewohnbar gilt: die Sahara. Genau genommen leben die Tuareg in der Region um die beiden Gebirgszüge Hoggar und Tassili an der Südgrenze Algeriens. Nur dort gibt es genügend Wasser, um ihre Herden zu versorgen.

»Weiterlesen

Stofftiere mit Zelluloidmasken

Fröhliche Ostern

Es sind drei lustige, ausgefallene und mittlerweile 100 Jahre alte Tiere, die auf das diesjährige Osterfest einstimmen: zwei Hasen und ein Hahn. Nichts außergewöhnliches, sollte man meinen: Wie jedes Jahr überhäuft man uns mit diesen österlichen Symbolfiguren. Warum aber gerade Hase und Hahn? Und warum tragen diese auch noch Masken aus Zelluloid?

»Weiterlesen

Puppen-Ausstellungen in Paris und Den Haag

Doppelpack

Antike Puppen und altes Spielzeug sind Sammelobjekte, die nur selten Ausstellungsthemen in den großen europäischen Museen sind. Doch Ende des Jahres 2011 widmeten sich fast zeitgleich sogar zwei renommierte Häuser diesem Genre. PUPPENMAGAZIN-Autor Rudolf Ebeling hat sich die Veranstaltungen im Pariser Musée des Arts Décoratifs und im Gemeentemuseum von Den Haag angesehen.

»Weiterlesen

Teddybären können helfen

Bereits zum fünften Mal sammelte Dirk Blaschke schon Spenden für das Kinderhospiz in Bielefeld Bethel. (Wir berichteten in TEDDYS kreativ 04/18) Dabei ist eine beachtliche ...

»Weiterlesen

Neue Abenteuer von Little Johnny & Co.

In der Boston Sunday Post vom 26. April 1908 lassen die Autoren der Teddybär-Ur-Comics – Robert Towne und Randolph Bray – ihre bärigen Protagonisten wie ...

»Weiterlesen

Kleiner Streuner

Der kleine Anton ist einfach ein Teddy zum Liebhaben. Wenn er seinen Betrachter mit seinen glänzenden Äuglein anblitzt, muss einem einfach das Herz aufgehen. Und ...

»Weiterlesen

Teddy & Plüschtierwelten
Antik & Auktion
Kreativ
Kennen Sie schon?
Reise der Buchstaben
Puppen-Preisführer 2011