Wertefrage

Puppenraritäten von Simon & Halbig

Antike Puppen üben auf viele Menschen eine ganz besondere Faszination aus, spiegeln sie doch die handwerklichen Leistungen ihrer Erschaffer wider. Neben Exemplaren, die in großer Stückzahl bis heute erhalten sind, gibt es auch gesuchte Raritäten. Dazu zählen zum Beispiel die Puppen der 1400er-Serie von Simon & Halbig. Drei Exemplare stellt PUPPEN &Spielzeug-Autorin Tatjana Ansarian vor.

»Weiterlesen

Bekannt verzogen

Highlights der Puppenbörse in ´s-Hertogenbosch

Vaarwel Rotterdam, hartelijk welkom ´s-Hertogenbosch. Nachdem die Organisatoren Suzan und Paul Wolters ihre beliebte Puppen- und Bärenbörse viele Jahre im Veranstaltungszentrum Ahoy ausgerichtet hatten, fand das Event im Jahr 2012 erstmals in der etwa eine Autostunde südwestlich von Rotterdam gelegenen 140.000-Einwohner-Stadt statt. Doch von Anfangsschwierigkeiten keine Spur. Besucher und Aussteller hatten keinerlei Probleme, sich an den neuen Standort zu gewöhnen. Das Team von PUPPEN & Spielzeug war vor Ort und erlebte eine tolle Veranstaltung, die nahtlos an die erfolgreichen Messen der Vergangenheit anschloss.

»Weiterlesen

Missverständlich

Die wahre Geschichte einer Modepuppe

Die BILD-Lilli-Puppen beruhen auf der gleichnamigen Comic-Figur von Reinhard Beuthien. Aus seiner Feder stammen auch die Schwabinchen-Cartoons, die im Münchner Abendblatt erschienen. Dass die gleichnamige Puppe allerdings auf diesen Comics basiert, stimmt nicht. PUPPEN & Spielzeug erzählt die wahre Geschichte von Schwabinchen.

»Weiterlesen

Unterschätzter Facettenreichtum

Die Vielseitige Armand Marseille 390

In den 1980er- und 1990er-Jahren riefen antike Puppen eine große, beinahe enthusiastische Sammlergemeinde auf den Plan. Besonders beliebt waren natürlich seltene Exemplare. Doch neben den Raritäten gab es auch einige „Klassiker“, die in aller Munde waren. Zum Beispiel die Armand Marseille 390.

»Weiterlesen

Das Puppenmuseum und der Großbrand

Feuer in Coburg

Kulturgüter, die bereits Jahrhunderte überdauert haben, kann ein Feuer innerhalb weniger Minuten vernichten. Ein solches Schicksal hat am Pfingstmontag 2012 die historische Altstadt von Coburg ereilt. Auch das Puppenmuseum wurde von dem Brand in Mitleidenschaft gezogen. Christine Spiller, die Kuratorin des Hauses, berichtet im Interview über die Katastrophe und die Folgen für die wertvollen Exponate.

»Weiterlesen

Gebotsfieber im Frühjahr

Mai-Highlights

Traditionell finden im Mai die letzten Frühjahrsauktionen statt, im Juni beginnen dann bereits die ersten Sommerevents der großen Auktionshäuser. Bei den jüngsten Versteigerungen standen Käthe-Kruse-Puppen hoch im Kurs. Vierstellige Summen wurden für gut erhaltene Puppen vom Typ I, Froschhand und Hampelchen erzielt.

»Weiterlesen

Spielwarenmesse in Nürnberg 2012

Schaulaufen

Anfang des Jahres steht die Stadt Nürnberg ganz im Zeichen des Spielzeugs. Die International Toy Fair lockt Unternehmen, Künstler und Besucher gleichermaßen ins Frankenland. Unter den Ausstellern sind auch namhafte Vertreter der internationalen Puppenszene, die ihre aktuellen Kreationen und Produktneuheiten vorstellen. Die Spielwarenmesse in Nürnberg ist die weltweit größte Veranstaltung ihrer Art.

»Weiterlesen

Sonderausstellung im Hessischen Puppenmuseum

Halbpuppen

Kunstvoll hochgetürmte Frisuren, feingliedrige Hände, die eine Rose oder ein Tablett halten, eine schmale Wespentaille – sie sind typisch für die so genannten Halb- oder Teepuppen. Vor 100 Jahren gehörten sie zum beliebten Nippes, den man in fast allen Haushalten fand. Heute zählen sie zu Sammlerstücken und Museumsobjekten.

»Weiterlesen

Spirituelle Kunst von Yvonne Flipse

Heilende Kräfte

Brithy ist eine Elfe, um ganz genau zu sein, eine Erdelfe. Sie beschützt die Erde und all ihre Lebewesen. Brithy hat die Gabe, mit Tieren, Pflanzen und Steinen zu sprechen. Dieses schmale, aber starke Wesen steht exemplarisch für das komplette Werk und die tiefe Spiritualität der international bekannten niederländischen Puppenkünstlerin Yvonne Flipse.

»Weiterlesen

Die Anmut von Brustblattpuppen

Schattendasein

Puppen mit Brustblattköpfen spielen auf dem Kunstmarkt keine große Rolle. Dennoch sind sie einem breiten Sammlerpublikum bekannt. Bei diesen Kreationen bestehen Schulterpartie und Kopf aus einem Stück. Obwohl sie neben den klassischen Charakterköpfen ein Schattendasein führen, stehen sie diesen in Sachen Fertigungsqualität in nichts nach.

»Weiterlesen

Zu Gast bei Teddy Hermann

Hätten die Briten gewusst, was sie damit „anrichten“, sie hätten „Made in Germany“ wohl nie erfunden. Einst, Ende des 19. Jahrhunderts, als abwertende Herkunftsbezeichnung kostengünstiger ...

»Weiterlesen

Lebensgroße Bären von Merrythought

Teddybären sind in aller Regel eher handlich. Denn schließlich sollen sie als treue Begleiter sowie Seelentröster in puncto Größe zu ihren Besitzern passen und auch ...

»Weiterlesen

Worauf man beim Flor-Kürzen achten sollte

„Und nun kürzen sie den Flor an der Schnauze.“ Diesen Satz kennen Hobby-Bärenmacher zu genüge. Schließlich steht er häufig in Nähanleitungen. Doch was so einfach ...

»Weiterlesen

Teddy & Plüschtierwelten
Antik & Auktion
Kreativ
Kennen Sie schon?
Reise der Buchstaben
Puppen-Preisführer 2011