Klassik trifft Moderne

Festival der Puppenkunst in Lüneburg

16. November, 2011 - Kategorie: Antik & Auktion
Klassik trifft Moderne

Der historische Kern der altehrwürdigen Universitätsstadt Lüneburg hat über die Jahrhunderte seinen barocken Charme bewahrt. Mitten im wunderschönen Zentrum der norddeutschen Hansestadt steht das Glockenhaus, das im Mittelalter als Zeughaus diente. Der perfekte Rahmen für das Festival der Puppenkunst, das von Karl-Heinz Rademann, Präsident des Verbands europäischer Puppenkünstler, ausgerichtet wurde.

Im mittelalterlichen Flair des Glocken­hauses kamen die von mehr als 30 Teilnehmerinnen am Festival der Puppen­kunst gezeigten Werke her­­vorragend zur Geltung. Mehr noch. Das klassische Ambiente betonte die Wirkung der hochwertigen Ausstellungs­stücke auf eine eige­ne, ganz wunderbare Weise. Egal ob schrille Ball ­Jointed Doll, anmutige Kinderpuppe oder ­ausgefallene ­Skulptur: Der durch dicke Mauern vom Lärm der Außen­welt abgeschirmte Saal ließ die Besucher Zeit und Raum um sich herum vergessen.

Breites Spektrum

Die Bandbreite der präsentierten Expo­nate war beachtlich. Den Ausstellungs­gästen wurde moderne Kunst auf höchstem Niveau geboten. Neben den avantgardistischen Beautiful Beasts von Sabine Vogel gehörten die verträumten Stoffpuppen von Anne Kohlschmidt und die fantastischen Figuren aus dem Ate­lier von Silke Friedrich zu den absoluten Highlights der Veranstaltung. Aber auch die klassischen Puppen einer ­Gabriele Bothen-Hack, Hiltrud Schwing oder ­Gabriele Pionteck trugen ihren Teil zu einer rundum gelungenen Ausstellung bei.

Diesen Artikel...
Kennen Sie schon?
Reise der Buchstaben
Puppen-Preisführer 2011