Wie man handgenähte Knopflöcher erstellt

Durchgefädelt

29. März, 2017 - Kategorie: Aktuell, Puppenmachen
Wie man handgenähte Knopflöcher erstellt

Es gibt verschiedene Methoden, ein Kleidungsstück zu schließen. Entweder man verwendet einen Reißverschluss oder greift auf Knöpfe zurück. Entscheidet man sich für letztere Lösung, muss man auch Knopflöcher fertigen. Wie man das am einfachsten macht, erklärt PUPPEN & Spielzeug-Autorin Veronika Schneider.

Möchte man Knopflöcher von Hand nähen, sollte man wie folgt vorgehen: Als Erstes wird eine leichte bis mittelstarke Vlieseline, je nach Stoffstärke auf die linke Stoffseite ab der Kante aufgebügelt. Der Besatz wird nach innen eingeschlagen und an der Kante geheftet. In der Regel wird 1,5 Zentimeter von der Kante entfernt das Knopfloch platziert und eingeschnitten. Die Länge richtet sich nach der Knopfgröße, sodass der Knopf knapp hindurchpasst.

Vorbereitungen

Das Knopfloch wird vorher mit einfach eingefädelter Seide, Ober und Unterstoff zusammengefasst. Mit Knopflochseide und Knopflochstichen, das heißt mit Schlingen an der linken Seite beginnen, den Fadenanfang zwischen den Stofflagen unsichtbar vernähen. Die Stiche sollten exakt dieselbe Länge haben sowie lückenlos genäht werden. An der vorderen Rundung mit etwas Geschick den Abstand ohne Lücken zügig nähen. Kurz vor dem Riegel nähen, noch einmal die Länge des Knopfloches prüfen. Gegebenenfalls kann das Knopfloch noch etwas vergrößert werden. Beim Nähen des Riegels werden beide Seiten des Knopfloches zwei bis dreimal zusammengefasst, die gespannten Fäden für den Riegel dreimal umschlingen. Auf der linken Seite den Faden unsichtbar vernähen. Fertig.

Diesen Artikel...
Social Networks
Kennen Sie schon?
Reise der Buchstaben
Puppen-Preisführer 2011