Schick und keck zum Biergarten

Fesches Madl

28. Mai, 2019 - Kategorie: Aktuell, Puppenmachen
Schick und keck zum Biergarten

Der Frühling lockt mit frischen und bunten Farben. Passend dazu hat PUPPEN & Spielzeug-Autorin Gabi Grimm dieses Dirndl entworfen. Mit ihm ist jede Puppe bestens gekleidet. Besonders bei einem Besuch im Biergarten ist der bayerische Allrounder ein absoluter Blickfang. In so einem tollen Kleidungsstück fühlt sich jede Puppendame sichtlich wohl.

Diese Schnittanleitung ist für ein Dirndl für eine etwa 65 Zentimeter große Puppe. Vor Arbeitsbeginn ist es wichtig, den Hals- und Bauchumfang zu messen und den Kleiderschnitt nach den Maßen der Puppe auszurichten. Das Schnittmuster auf den folgenden Seiten auf Papier oder Pappe kopieren und ausschneiden. Wer die Teile häufiger verwenden möchte, kann diese auch einlaminieren. Nun die einzelnen Komponenten auf den Stoff legen und mit einem geeigneten Stift die Konturen nachzeichnen. Unter Beachtung einer Nahtzugabe von zirka 0,5 Zentimeter alle benötigten Teile mit einer kleinen, spitzen Schere ausschneiden.

Bluse

Die Schulternähte sind zu schließen und zu versäubern. Die Ärmel leicht reihen und in das Armloch nähen. Diese ebenfalls versäubern. Anschließend den Ärmelsaum versäubern und zirka 2 Zentimeter hoch nähen. Die schmälere Spitze an den Kanten annähen. Das Schrägband nach den Richtlinien auf dem Schnittmuster auf der linken Seite des Ärmels annähen. Nun das Gummiband je nach Umfang des Arms abschneiden, durch den so entstandenen Tunnel ziehen und an den Außenkanten fixieren. Die Ärmelnähte und Seitennähte schließen und versäubern. Jetzt den Halsausschnitt mit dem restlichen Schrägband einfassen. Die offenen Rückennähte versäubern und zirka 1,5 Zentimeter nach links (innen) nähen.

Im Anschluss den Saum der Bluse versäubern und 2 Zentimeter hoch nähen. Die breitere Spitze an den Außenkanten einschlagen und abnähen, reihen und um den Halsausschnitt der Bluse nähen. Zum Schluss an der rückwärtigen Kante vier Knopflöcher nähen und gegengleich die Knöpfe annähen.

Kleiderrock

Die Schulternähte des Kleiderstoffs sowie des Besatzstoffs schließen. Die Teile rechts auf recht legen. Die hintere Rückennaht rund um den Halsausschnitt knapp umnähen, die Außenkante einzwicken und dann wenden. Aus dem Baumwollstoff ein zirka 2 Zentimeter breites Schrägband schneiden. Im Anschluss die Armlöcher mit dem Schrägband einfassen. Die Seitennähte des so entstandenen Oberteils nun schließen. Die Seiten der Rockbahn versäubern und 1 Zentimeter nach links (innen) legen und so liegend den Rock reihen. Jetzt den Rock an das Oberteil nähen und die Naht versäubern. Die hintere Naht des Rocks bis zu zweidrittel schließen. Den Rocksaum versäubern und je nach Wunsch hoch nähen. Zum Schluss am Rückteil drei Knopflöcher nähen und gegengleich die Knöpfe annähen.

Schürze

Für die Schürze ein Quadrat in 30 x 40 Zentimeter zuschneiden. Links und rechts die Ränder versäubern und umnähen. Die Oberkante reihen. Für den Schürzensaum einen Streifen 20 Zentimeter lang und 8 Zentimeter breit zuschneiden. Diesen mit dem Fixierstoff verstärken. Rechts und links die Kanten nach hinten bügeln. Die gereihte Schürze rechts auf rechts auf den langen Bundstreifen legen und fest nähen, diesen Streifen längs in der Mitte falten und nach hinten schlagen, fest nähen. Für die Bänder der Schürze zwei Streifen 45 x 9 Zentimeter schneiden. Diese Streifen rechts auf rechts legen, die Außenkanten absteppen, wenden und an den äußeren Enden des Schürzenbundes fest nähen. Den Schürzensaum versäubern und je nach Wunsch die Schürze hoch nähen.

Hose

Die hintere und vordere Hosennaht schließen und die Naht versäubern. Die Beinnähte ebenfalls versäubern und 1 Zentimeter hoch nähen. Nun die Klöppelspitze annähen. Das Schrägband nach den Vorgaben des Schnittmusters annähen. Das Gummiband je nach der Dicke der Wade abschneiden und durch die Tunnel ziehen. Anschließend an den Enden festnähen. Die Beinnaht schließen und versäubern. Den Hosenbund versäubern und gut 2 Zentimeter nach innen nähen. Dabei einen kleinen Schlitz lassen. Das Gummiband nach der Dicke der Bauchs abschneiden und einziehen, zusammennähen und den Schlitz schließen. Zum Schluss aus dem Satinband zwei Schleifen falten und am unteren Rand der Hose annähen.

Diesen Artikel...
Kennen Sie schon?
Reise der Buchstaben
Puppen-Preisführer 2011