Häschenklein

Ein Googly im Ei

12. März, 2012 - Kategorie: Aktuell, Puppenmachen
Häschenklein

Große Augen, ein schelmischer Blick und ein spitzbübisches Gesicht – das zeichnet Googlys aus. Diese Schielaugenpuppen kamen Anfang des 20. Jahrhunderts in Mode und sind heute in Sammlerkreisen sehr beliebt. Ihre Kleidung war zwar eher traditionell, aber das muss nicht sein. Was spricht dagegen, das kleine Kunstwerk einfach mal mit einem Hasenkostüm zu versehen?

Der unkonventionelle Schnitt eines Mümmelmann-Kostüms eignet sich für eine Kestner JDK 221 oder eine Reproduktion des Klassikers. Das Set passt also Puppen mit einer Körpergröße von 18 Zentimeter. Alle Schnittmusterteile beinhalten eine Nahtzugabe. Wenn das Vorderteil des Kleids eingekräuselt oder gesmokt werden soll, muss die Breite dieses Teils verdoppelt und in vier Reihen von jeweils 1 Zentimeter Abstand seitlich auf die Schnittbreite eingekräuselt werden. Zur stilechten Präsentation kann man zudem ein passendes Ei aus Pappe oder Kunststoff kaufen beziehungsweise anfertigen. Das Material dazu gibt es in gut sortierten Bastelläden.

Oberteil

Schulternähte vom Vorder- und den Rückenteilen schließen, ebenso beim Futter. Für die beiden Kragenhälften Stoff und Futter schmalkantig absteppen und wenden. Den Kragen an den Halsausschnitt nähen und mit Futter versäubern. Die Armkugel auf Armlochweite einkräuseln und annähen. Am unteren Ärmel auf Armbundweite einkräuseln, an den Ärmelbündchen annähen und von Links versäubern. Zwei Bindegürtel nähen, schmalkantig absteppen, die Enden abschrägen und wenden. In der Höhe der Taille einfassen. Ärmel- und Seitennähte des Oberteils in einem Zug schließen. Anschließend zwei Knopflöcher samt Knöpfen anbringen.

Rock

Wie im Schnittmuster vorgesehen, zweimal schmale Biesen nähen. Dann den Rocksaum nähen und die Spitze anbringen – ebenso wie das Futter. Den oberen Rockteil auf die Breite des Oberteils einkräuseln und annähen. Die rückwärtige Naht schließen und oben einen 3 Zentimeter langen Schlitz offenlassen. Dann mit Futter nahtbreit einschlagen und versäubern.

Hasenmütze

Am Mittelteil der Hasenmütze Abnäher nähen. Ebenso beim Futter verfahren. Für die Hasenohren Fellstoff und Futter rechts auf rechts legen, schmal absteppen, unten offenlassen und wenden. Linkes und rechtes Mützenseitenteil jeweils an das Mittelteil nähen. An den markierten Stellen die Ohren einsetzen. Das Futter ebenfalls nähen und den inneren Teil der Mütze damit versäubern.

Unterhose

Vordere und hintere Mitte nähen. Am Beinabschluss die Spitze annähen. Die Hosenbeine zusammenfügen und am Tunnel eine Gummilitze einziehen.

Dekoration

Für den Boden des Eies wird ein Stück starker Pappe passend zugeschnitten, mit Watte unterfüttert und mit Seidenstoff bespannt. Die Ränder kann man mit Litze oder Kordel abdecken. Die Puppe selber wird durch die Bänder in Halshöhe festgebunden. Der Rand des Eies kann zum Beispiel mit Papierspitze verziert werden.

Material

Kleid:
25 cm beigefarbener, weichfließender Organzastoff bei einer Stoffbreite von 120 cm • 25 cm Futterstoff • kleiner Rest glänzendes Satin für Kragen und Ärmelbündchen •
2 Knöpfe • 100 cm beige Spitze bei einer Breite von 1 cm

Hasenmütze:
10 cm Teddy- oder Fellstoff in Beige bei einer Breite von
70 cm • 10 cm rosafarbener Stoff zum Abfüttern

Unterhose:
Kleiner Rest Batist • Gummilitze

Diesen Artikel...
Kennen Sie schon?
Reise der Buchstaben
Puppen-Preisführer 2011